am Ende des Weges…

beginnt eine neue Reise!

Über 100 Teile wurden gedruckt, gegossen, gebacken, geschliffen, poliert und weggeworfen…

Nun ist das Ergebnis da:

Das war ein langer Weg!

Ich möchte mich auch noch mal hier bei allen bedanken, die mir Tipps gegeben haben, Hilfe anboten und mir ihr Fachwissen zur Verfügung gestellt haben! Ich seit spitze!

Wie geht es nun weiter?

  1. Gehäuse gießen, entgraten und mit Platine zusammenkleben…
  2. Den Rest der Software finalisieren…
  3. Die Bestellseite für euch online bringen!

Parallel arbeitet der Ingenieur gerade noch am Verguss der ersten blueReader. Auch dort gab es einige Fortschritte in dem benutzten Verfahren. Da warte ich jetzt auf die ersten Bunten und die mit Magneten!

Meinen ersten „blauen“ blueReader trage ich gerade mit großen Vergnügen. Nach einigen Minuten des ersten Tragen viel er mir direkt auch ins Wasser… Wie versprochen macht es ihm natürlich nichts aus. Seitdem dusche ich auch jeden Tag mit diesem am Arm… Das hat leider auch das Leben von einem nicht vergossenen gekostet, den ich zur Überbrückung der Ladedauer am Arm trug…

Die Ladezeit beträgt etwa 1.5 Stunden, wenn der blueReader komplett leer ist, bis er wieder bei 100% Akkustand ist.

Hier liegen die ersten 17 Module, 15 davon bespielt mit der Produktionsfirmware (damit wird die Antenne und das Laden getestet). Zwei waren leider noch nicht ganz funktionstüchtig und müssen jetzt noch mal Nachbearbeitet werden.

Hoffentlich können wir die restlichen 15 direkt nächste Woche nun verschicken (natürlich fertig gebaut und vergossen!) 🙂

This post is also available in: Englisch

4 Gedanken zu „am Ende des Weges…“

  1. Da meine KK jetzt das Libre und ein CGM übernimmt/übernehmen würde, bin ich mir nicht sicher, ob ich einfach ein CGM nehme oder aber warte bis der blueReader verfügbar ist.

    Ich kann kalibrieren, muss aber nicht, keine massiven Probleme mit dem Transmitter/Receiver (so wie es einige mit dem G5 in Erfahrung bringen durften) und die Einstellungsmöglichkeiten mit xdrip.

    Sandra, wenn ich fragen darf, auch wenn du hinsichtlich der Frage voreingenommen bist…meinst du ich kann/sollte warten oder einfach den Versuch wagen und ein CGM beantragen, bis Ende April habe ich noch Zeit, dann muss ich mich entschieden haben (1 Jahr bin ich dann „gebunden“), ob Libre oder CGM.

    1. Hallo,
      ich kann keine wirkliche Empfehlung geben. Dem dexcom hatte ich bisher nur für 4 Tage einen G4, aber das reicht kaum aus um so ein System vergleichend bewerten zu können. Tendenziell sollte man nehmen was man bekommt meiner Meinung nach. Da wäre dann das (rt)CGM besser, da es für Entscheidungen von Dosen zugelassen wurde um Gegensatz zum libre. Der libre ist halt kleiner, aber durch den blueReader schwindet auch dieser Vorteil…
      Bitte einfach selber abwägen und ggf versuchen mit Personen in Kontakt zu kommen die möglichst beide Systeme richtig testen konnten

  2. Hallo Sandra,
    Bin schon ganz ungeduldig, da ich Tagebuch führen muss und der händische Abgleich nervt . Kannst Du eine zeitliche Abschätzung geben? Ich bin bei den Testusern dabei. Vielen Dank und danke für Deine Mühe und den Einsatz….Nicht selbstverständlich.
    LG
    Berni

    1. Geschätzt hatte ich im Dezember die ersten Geräte auszuliefern… Ich lasse das Schätzen lieber und konzentriere mich besser auf das Fertig bekommen 😉

Kommentare sind geschlossen.