Einblick mit Ausblick ins Chaos…

Vor ein paar Tagen fing alles ganz harmlos an mit den ersten Prototypen für das Gehäuse des Ladesystems an:Eigentlich dachten wir an allen Stellen an beliebig viele Probleme nur nicht beim Ladesystem…Einige Iterationen später dachte ich ein passendes Design gefunden zu haben. Auch das ganze Zeug zum Gießen von Gehäusen und auch zum Versenden der fertigen Geräte war inzwischen eingetroffen… Im Internet sah das alles so einfach aus…Form in ein Gefäß packen, mit Silikon eingießen…Ein wenig bei gut 50°C backen…und eine Form zum ausgießen haben…

Ups, da hab ich doch glatt was zum Befüllen und entlüften vergessen…Also noch einmal und diesmal die fertige Form bekommen…Nun also geschwind das Plastik reinfüllen…und gleich noch ein wenig mit Farbe experimentieren…

90 Minuten später soll man dann das Ergebnis ausformen können…Naja, noch nicht ganz so überzeugend wie gehofft… Aber war ja auch der erste Versuch… Viele Versuche später, oder gut 200 Euro, oder 5 Tage, bleibt ein Haufen Müll aus Silikon und Plastik, ein defekter 3D Drucker und jede Menge Frust…

Jetzt zählt alles, die Nerven liegen so langsam blank, der 3D Drucker ist wieder repariert, aber das Material wird knapp…Ein neuer Versuch…
Neue Formen…Und jetzt das lange Warten auf das Aushärten des Materials…

Es bleibt (leider) spannend, aber es geht voran 🙂

This post is also available in: Englisch

11 Gedanken zu „Einblick mit Ausblick ins Chaos…“

  1. Silikon giessen ist schwierig. Ich denke, Du hast es vor dem Vergiessen mittels Vakuum entluefted? Aushaerten unter Druck ist auch eine gute Idee.

    1. Nein, ein Vakuum-Entlüfter fehlt mir, aber es ist gar nicht so schwierig… Das richtige Harz für den Guß zu finden ist scheinbar viel schwieriger…

  2. Kann mir nicht vorstellen, dass man auf diese Weise und ohne Vakuum ein brauchbares Gehäuse (ähnlich Spritzguss) herstellen kann.
    Hast du schon mal darüber nachgedacht, das Ding als SLS-Bauteil drucken zu lassen?

    1. Das werden die weiteren Tests zeigen. Ein Druck per SLS kommt wegen den hohen Kosten (>1500 EUR) derzeit kaum in Frage, noch viel weniger ein Spritzguss (>9000 EUR). Auch ein selber Drucken der ersten 100 Gehäuse ist kaum zu leisten. Aber ich schaue noch nach alternativen und warte auch noch auf Angebote 🙂

      1. Möchtest Du das Modell mal als STL-File zur Verfügung stellen? Evtl. geht SLS ja auch günstiger…

  3. Die Urform muss gespachtelt und geschliffen werden.

    Mit nem Staubsauger kannst Du das HArz vor dem Gießen und auch nach dem Gießen auch schon ganz gut entlüften.

    Ansosnten hast Du die Solikonformen ganz gut getrennt. Eigentlich sollte dann etwas Packetband zum verschließen reichen. Vor dem Verschließen wird die Silikonform noch etwas in Form gebracht.

  4. Lass Dich mal bei KL beraten und ein Angebot machen für ein Stereolithographiemodel. Fürdas erste Model muss man halt etwas mehr Aufwand investieren.
    Und frag mal was die für das Vergießen aller Teile haben wollen. Sie können auch bei der Materialauswahl helfen. Sie gießen viele Medizinische Teile wie z.B. Protesen.

    http://www.kl-technik.com/

    1. Leider habe ich schon einige Anfragen bei verschiedensten Firmen in Richtung SteroLitographie, LaserSintern,… Vakuumgießen, KleinserienDruckguss,… gemacht. Die Antworten war bisher niederschmetternder als meine eigenen Versuche.
      Nur für die 1. Prototypserie wären minimale Kosten von über 3000 Euro bei der günstigsten Firma bisher fällig. Leider nichts was derzeit noch ins Budget passen würde um die ersten beiden Serien zu Produzieren…

  5. Hallo Sandra,
    ich schau mir das Ganze seit Dezember an, als ich Dich entdeckt habe und hoffe auf gute Ergebnisse, da mir das den Umgang mit meinem Sohn (2,5) doch stark erleichtern würde – vor allem Nachts.
    Aus Deinen Problemen ergibt sich eine Frage: Würde Dir eine Metallform statt Silikon helfen? Ich hätte da jemand mit einer CNC-Fräse and er Hand, der mir sicher den Gefallen tut – entsprechende Daten vorausgesetzt.
    Wenn das hilft, frag ich mal.

    1. Hallo Sandro,
      lieben Dank für dein Angebot 🙂
      Derzeit haben wir jetzt erstmal eine Lösung die sehr gut passt, aber mal sehen wie es in Zukunft wird!

Kommentare sind geschlossen.