Halbzeit…

Heute ist schon fast die hälfte der Kampange vorbei. 12 von 25 Tagen sind vergangen und jeden Tag hat mindestens eine Person ihre Unterstützung zugesagt!

Danke!!!

Leider sind wir noch nicht bei der Hälfte des Betrages, aber vielleicht schaffen wir alle zusammen es noch diese Kampagne zu Ende zu führen!

Was habe ich in der Zwischenzeit getan?

  • Viel Ärger hatte ich mit der Firmware. Eigentlich wollten wir diese Woche schon den aktuellen Prototypen komplett testen und vor allem schauen wie lange die Batterie durchhält, ob wir die angestrebten 40 Stunden schaffen und ob wir eventuell sogar eine kleinere Batterie einsetzen können. Was war aber so schwierig daran? mbed hat leider vieles an den Compilern verändert und es geht einfach nicht mehr. Daraufhin hab ich viel zu lange experimentiert, bevor ich eingesehen habe das dies wohl in absehbarer Zeit nix wird… Schlecht für das Projekt, aber wenigstens ein Grund auf den komplett als OpenSource zur verfügung stehenden Workflow mit dem gcc_arm Compiler zu wechseln. Somit kann ich dann auch eine virtuelle Maschine bereitstellen mit der jede interessierte Person später ihre eigene Firmware erstellen kann. Ich denke ich werde dieses Wochenende noch die Portierung soweit abschliessen können, so das wir nächste Woche die Tests nachholen können. Wenn das funktioniert, gibt es dann auch endlich das von einigen gewünschte Funktionsvideo, also ein Sensor an meinem Arm, ein blueReader am Sensor und mein Handy welches die Werte anzeigt!
  • Bei all dem was an der Software nicht ging, hab ich dafür etwas an einem Gehäuse für den Prototypen gearbeitet:
    Zuerst ein Entwurf der Prototyp-Hardware in einem 3D Tool:
    screen-shot-2016-09-15-at-12-17-50
    Dann direkt mal auf den 3D-Drucker getestet, leider mit wenig erfolg:img_0090
    Die Maße passten nicht so recht…img_0091
    Und ein weiterer Versuch, diesmal etwas großzügiger Material eingeplant, damit die Teile nicht zu dünn werden:img_0094 img_0096 img_0102 img_0101
    Das ist der aktuelle Prototyp, was man dazu Wissen muss:
  1. Die Platine ist noch größer als wirklich erforderlich, da sind noch ein paar Millimeter Luft in der Breite, wenn wir die Bauteile etwas anders anordnen und die Kabelösen zum erstmaligen Programmieren des Systems durch Kontakte ersetzen.
  2. Der vordere Teil mit den Antennen für die NFC-Kommunikation und für den drahtlosen Lader is noch viel zu dick, derzeit benötigen die beiden Antennen noch 3mm in der Höhe. Wir haben aber vor diese noch gegen deutlich dünnere auszutauschen.
  3. Die Länge könnte sich auch noch um bis zu 4mm verringern, da derzeit der Wandler für den drahtlosen Energieempfang noch als extra Platine vor der Hauptplatine liegt.
  4. Die Wandstärke mit Silikon wird deutlich geringer ausfallen. Wegen der Stabilität im 3D-Druck musste ich alle Wände mindestens 1mm dick machen.
  5. Die Kabel, die da noch zur Zeit raushängen, sind um das System auch ohne drahtloses Ladegerät betreiben zu können, dass ist nur für die Entwicklungsphase.

Zumindest habe ich nun ein Gehäuse was das System rudimentär Schützt. Ist zwar nicht blau (wie man bei blueReader erwarten würde), dafür mein pinkReader 😛

Ich hoffe das dieses Projekt weiter gehen kann und das ihr alle fleissig dieses Projekt verbreitet!

This post is also available in: Englisch

Ein Gedanke zu „Halbzeit…“

  1. Crowdfunding Plattformen können für solche Projekte eine ganz tolle Finanzierungsalternative sein, die genutzt werden sollte, denn auch das Interesse der finanziellen Unterstützer wächst immer weiter an. Jetzt kann man nur noch die Daumen drücken, dass das Finanzierungsziel erreicht wird.

Kommentare sind geschlossen.