Schritt für Schritt…

… geht es weiter!

Seit gestern Abend trage ich nun einen Prototyp, basierend auf dem 0.2.0 blueReader Board! Warum nicht 0.2.1? Weil da noch irgendwas nicht passt :/ aber das finden wir die Tage auch raus, wahrscheinlich ist nur eine Diode auf den Mainboards verkehrt herum eingebaut worden.

Huch der sieht aber wieder groß aus! Ist er auch! Aber das ist ja nicht das finale Produkt 🙂

Da wir immer noch auf die Batterien und die Spulen warten, musste ich auf einen konventionellen USB-Lader und einen größeren Akku zurückgreifen.

Auf dem letzten Bild erkennt man rechts die Beule des großen Akkus, und erkennt das er gut 1,5cm neben dem Board hängt. Auch das Ladegerät kann man erkennen was die Höhe das Boards verdoppelt!

Da ich diesen Prototypen noch nicht eingießen will, ist die Antenne auf einem Streifen Plastik aufgeklebt und somit auch jetzt schon flexibel.

Insgesamt ist, trotz des großen Akkus und des zusätzlichen Laders, der Prototyp deutlich leichter und kleiner als der, den ich bisher getragen hatte. Dieser Bestand aus dem Adafruit BLE uart friend, Adafruit Lipo Charger, einem bm019 Modul und einem 240mAh Lipo.

Zudem hab ich den Stromverbrauch noch mal halbieren können! Unter 1.5mAh verbraucht das System nun, obwohl es permanent mit dem Smartphone verbunden ist und eine verschlüsselte Verbindung aufrecht erhält. Wenn wir auf den 0.2.1 Boards den Fehler noch finden, wird der Standby Strom sogar auf 0.6mAh sinken!

Des weiteren ist die Stabilität der Verbindung deutlich besser als mit dem unverschlüsselten Prototypen. Wenn ich das Handy aus dem ca 3m gr0ßen Empfangsradius entferne und mich dann wieder in Reichweite begebe, wird die Verbindung wieder sofort stabil aufgebaut! Das ist ein enormes plus an Komfort, bisher hatte ich unter Android immer das Problem, das ich das Gerät nach einen Verbindungsverlust erst wieder suchen musste, was doch auf dauer sehr nervig sein konnte, da das Adafruit Modul auch nur eine Reichweite von ca 1m erreicht hatte…

Jetzt bin ich mal gespannt wie lange der Akku durchhält und welche Aussagen ich davon ausgehend für den Fertigen blueReader machen kann.

Die Einstellungen sind derzeit: Alle 5 Minuten wird der Sensor zur hälfte ausgelesen und ein LimiTTer kompatibler Wert errechnet und an xDrip gesendet.

Ich hoffe damit auf mindestens 4 Tage mit der Ladung des großen Akkus zu kommen, auch wenn ich keine Aussage mehr darüber treffen kann, wie gesund der Akku noch ist, da er schon einige male Tiefentladen wurde…

Wie geht es nun weiter?

  1. Warten auf die fehlenden Spulen und Akkus…
    Wie lange das noch brauchen wird, wissen nur die Logistiker, aber die sagen es uns nicht :/
  2. Firmware für libBlueReader schreiben…
    Da jetzt soweit alle Basisfunktionen realisiert sind, bis auf die Spannungsmessung zur Batterieüberwachung, ist jetzt meine Hauptaufgabe die Kommunikationsbibliotheken für den blueReader und die entsprechenden Integrationen für Android und iOS zu schreiben.
  3. Testguß
    Diese Woche sollen auch die ersten Geräte testweise vergossen werden, damit es dann ganz schnell in die Produktion gehen kann, sobald die fehlenden Teile angekommen sind.

Soweit so gut 🙂 Schauen wir mal wie es weiter geht…

This post is also available in: Englisch

5 Gedanken zu „Schritt für Schritt…“

  1. Do You believe that the Apple Watch will be able to recieve and present the blood glucose value always on-screen? Would it require an iPhone also, or could it be a stand-alone app for the watch?

    1. I don’t know. I have to admit that I have not looked yet into any smartwatch stuff of any kind… but I will sooner or later, promised!

      1. This should not be a big deal. A extension for the watch has to be added to the iphone-app. And one more extension for a complication to be added ti the watch faces.
        (Sandra: gern kann ich hier unterstützen)

  2. Hallo Sandra, ich lese gerade „xDrip“. Gehen die blueReader Werte dann zu xDrip+, von dort aus könnte ich meine Pebble Smartwatch weiter nutzen?
    Bisher hatte ich den Libre mit der Sony ausgelesen. Zur Zeit nutze ich noch die Eversense Kapsel.

    Danke und Gruß

    1. Hallo Bruno, hab mich auch noch nicht mit den Möglichkeiten von xDrip und smartwatch beschäftigt. Allerdings werde ich für android wahrscheinlich eh ein modifizierten branch von xDrip-plus (von jamorham) anbieten da ich für die meisten die ganzen implikationen von xDrip bezüglich g4 für zu kompliziert und unnötig halte.

Kommentare sind geschlossen.